Reduzieren Sie Risiken, stellen Sie Ihre Compliance sicher und sorgen Sie für zufriedene Kunden

Melissa's elektronische Identitätsprüfung (eIDV) ist ein Echtzeitdienst, der Namen, Telefonnummern, Adressen und E-Mail-Adressen bereinigt, überprüft, standardisiert sowie vervollständigt und die Identität eines Kunden authentifiziert. Passen Sie den Service ganz einfach an Ihre spezifischen Anforderungen an, z.B. für den Anmeldeprozess und das Risikomanagement. So können Sie ein schnelles Onboarding und eine schnelle Kaufabwicklung im E-Commerce gewährleisten und schützen gleichzeitig Ihr Unternehmen vor Betrug und Geldwäsche.

  • Schützen Sie Ihre Daten vor dem Verfall mit 2,1 Milliarden validierten Datensätzen
  • Einhaltung von Auflagen in den Bereichen Geldwäschegesetz (GwG) und politisch exponierte Personen (PEP)
  • Vervollständigen Sie Kundendaten, indem Sie fehlende Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen hinzufügen
Testen Sie unsere internationale Identitätsprüfung!

Beachten Sie die Geldwäschegesetz-Richtlinien (GwG) und Know Your Customer (KYC) Regeln

Personator® ist ein digitaler Service zur Identitätsprüfung für den internationalen Markt. Es ist der ideale Echtzeitdienst, um Verordnungen und KYC-Systeme zu unterstützen, den Personalbestand für die manuelle Überprüfung zu reduzieren und Reputationsrisiken mit den Aufsichtsbehörden und der Öffentlichkeit zu vermeiden.

  • Verringerung des Online-Betrugsrisiko (Altersverifizierung und Identitätsprüfung)
  • Sicherstellung der Einhaltung von Verordnungen in den Bereichen Geldwäschebekämpfung (Anti-Money Laundering) und politisch exponierte Personen (Politically Exposed Persons)
  • Minimieren Sie die Kundeninteraktion für schnelleres und sicheres Onboarding
Personator® ist ein digitaler Service und Echtzeitdienst zur Identitätsprüfung
Die Vorteile und Features der Identitätsprüfung
  • Weltweite Abdeckung
    Für über 60 Länder
  • Kundenspezifische Anpassung
    Individuell auf Ihre Anwendung zugeschnitten
  • Cloud-basierte API
    Für einfache Integration
  • Referenzdaten
    Nationale Daten aus mehreren Datenquellen
  • Kunden-Screening
    Abgleichung gegen internationale Sanktionslisten
  • Produktdemonstration
    Kostenlose Testversion
Bestätigung der Adresse in Verbindung mit dem Namen

Bestätigung der Adresse

Verbinden Sie den Namen einer Person mit einer bestimmten Postanschrift



Die KYC-Funktion gleicht den Namen einer Person mit Sanktionslisten und PEP ab.

KYC & GwG

Melissa's AML-Feature gleicht den Namen einer Person mit internationalen Sanktionslisten und politisch exponierten Personen ab. Mit Melissa's KYC-Funktion wird eine Person mit mehreren vertrauenswürdigen, inländischen Referenzdaten z.B. Behörden, Kreditagenturen und Versorgungsunternehmen, abgeglichen.

Altersverifizierung zur Überprüfung des Geburtsdatum

Altersverifizierung

Überprüfen und verifizieren Sie das Geburtsdatum einer Person.                         

Überprüfung der Kontaktdaten

Überprüfung der Kontaktdaten

Stellen Sie sicher, dass die Adresse existiert, die Telefonnummer aktiv und anrufbar ist, und die E-Mail-Adresse E-Mails empfangen kann.

Fordern Sie eine Testversion für die internationale Identitätsprüfung an

Fordern Sie eine Testversion an

Für einen kostenlosen Test der internationalen Identitätsprüfung bitte einfach das Formular ausfüllen!

  • 30 Tage kostenfreie Testversion
  • Uneingeschränkter technischer Support
  • 120-Tage ROI Versprechen

Hilfreiche Ressourcen

Video

Personator®

Video hier ansehen
Datenblatt Video: Internationale Identitätsprüfung (Personator World)

Personator® World

Datenblatt hier herunterladen

Frequently Asked Questions

Was ist eine digitale Identitätsprüfung?

Als Identitätsprüfung (oder auch Identitätsverifizierung/ID-Check) bezeichnet man einen Echtzeitdienst, welcher Daten überprüft sowie die Identität einer Person/eines Kunden, anhand der übermittelten Kontaktinformationen (z.B. Name und Adresse), bestätigt. So halten Sie aktuelle Auflagen & Verordnungen bezüglich des EU-Geldwäschegesetzes und weitere internationale Rechtsvorschriften unkompliziert ein.

Welche Vorteile bietet die Identitätsverifizierung?

  • Schnelles und sicheres Customer Onboarding
  • Schnelle Kaufabwicklung
  • Schutz Ihres Unternehmen vor Betrug und Geldwäsche
  • Reduzierung des Personalaufwandes für manuelle Überprüfungen
  • Verringerung des Reputationsrisiko
  • Kunden-Screening gegen internationale Sanktionslisten

Was versteht man unter dem Begriff Compliance?

Compliance bedeutet die Einhaltung von Gesetzen, Regeln und Richtlinien durch das Unternehmen (und seine Mitarbeiter). Das Ziel von einem Compliance-System ist Verstöße zu verhindern und das Unternehmen somit vor Risiken wie z.B. Straftaten und Bußgeldern zu schützen. Dabei spielt auch, unter anderem, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, eine Rolle, im Hinblick auf die spezifischen Risiken.

Was versteht man unter dem Begriff GwG? Wie kann mich die ID-Prüfung dabei unterstützen?

GwG ist die Abkürzung für das Geldwäschegesetz, welches 2012 in Kraft getreten ist und stetigen Anpassungen, über die Jahre, unterliegt. Demnach besteht ab 10.000,00€ eine Nachweispflicht darüber von woher das Geld stammt. Das Geldwäschegesetz regelt, unter anderem, wer Verpflichteter hinsichtlich der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung ist und welche Maßnahmen in diesem Zusammenhang von den Betroffenen umzusetzen sind. Des Weiteren zählt zu den Pflichten auch die Identifizierung des Vertragspartners, die Verpflichtung zur Einholung von Informationen über Art und Zweck der Geschäftsbeziehung sowie die Identifizierung eines vom Vertragspartner abweichenden wirtschaftlich Berechtigten.

Unsere elektronische Identitätsprüfung (eIDV) hilft Ihnen die Auflagen bezüglich des Geldwäschegesetzes einzuhalten.

Was versteht man unter dem Begriff AML? Wie kann mich die ID-Prüfung dabei unterstützen?

AML steht für Anti-Money-Laundering und bezieht sich auf Gesetze sowie Vorschriften, die Finanzverbrechen verhindern sollen (z.B. illegal erhaltene Gelder als legales Einkommen tarnen). Jedes Land hat seine eigenen AML-Regeln. Dies wäre in Deutschland das Geldwäschegesetz. Unternehmen müssen diesen Gesetzen Folge leisten und die Verfahren in ihren Unternehmensprozess integrieren. Dazu gehört auch das KYC-Verfahren.

Unsere elektronische Identitätsprüfung (eIDV) hilft Ihnen die Auflagen bezüglich Anti-Money-Laundering einzuhalten. Daher gleicht das AML-Feature den Namen einer Person mit nationalen sowie internationalen Sanktionslisten und politisch exponierten Personen ab.

Was versteht man unter dem Begriff KYC? Wie kann mich die ID-Prüfung dabei unterstützen?

KYC ist die Abkürzung für Know Your Customer (zu Deutsch: Kenne Deinen Kunden). Darunter versteht man die Identifizierung und Überprüfung von Kunden und/oder Geschäftspartnern. Es gibt bereits Branchen (z.B. der Finanzsektor), wo solche Identitätsprüfungen rechtlich vorgeschrieben sind. Die Grundlage bildet das Geldwäschegesetz. Das KYC-Prinzip unterstützt den Kampf gegen Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und sonstige Wirtschaftskriminalität. Somit können ungeahnte Risiken in einer neuen Geschäftsbeziehung vermieden werden (z.B. Scheinfirmen, fragwürdige Geldquellen, etc.). KYC ist Teil der Due Diligence.

Unsere elektronische Identitätsprüfung (eIDV) unterstützt KYC-Systeme, um den manuellen Aufwand zu reduzieren und öffentliche Reputationsrisiken zu senken. Daher gleicht unsere KYC-Funktion eine Person mit mehreren vertrauenswürdigen, inländischen Referenzdaten, z.B. Behörden oder Kreditagenturen, ab. Darüber hinaus erfasst und extrahiert die App unserer Identitätsprüfung alle wichtigen Informationen, die für KYC-Verordnungen erforderlich sind.

Was ist der Unterschied zwischen KYC und AML?

KYC sind Maßnahmen, die Institute ergreifen müssen, um die Identität ihrer Kunden zu überprüfen. AML ist hingegen auf einer breiteren Ebene tätig, da dort Maßnahmen ergriffen werden müssen die Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und andere Finanzverbrechen verhindern. Dies ist insbesondere für Banken interessant, da diese AML- und KYC-Konformität gewährleisten müssen, um sichere Finanzinstitute zu unterhalten.

Was versteht man unter dem Begriff KYB?

KYB ist die Abkürzung für Know Your Business (zu Deutsch: Kenne Dein Unternehmen). Dieses Verfahren ist dem KYC-Prozess ähnlich. Allerdings liegt bei KYB der Fokus auf der Identifizierung und Überprüfung von Unternehmen und Lieferanten. Unternehmen entwickeln solche Prozesse wie KYB und KYC, um Vorschriften wie Geldwäsche- (oder auch Anti-Money-Laundering) und Terrorismusbekämpfung einzuhalten. Denn solche kriminellen Aktivitäten sollen verhindert werden, um die internationalen Richtlinien und Vorschriften einzuhalten.

Was versteht man unter dem Begriff Due Diligence? Wie kann mich die ID-Prüfung dabei unterstützen?

Der Begriff Due Diligence (DD) bezeichnet eine sorgfältige Prüfung und Analyse eines Unternehmens oder einer Person auf wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche und finanzielle Verhältnisse. Das Ziel ist es, soweit wie möglich, abgesichert zu sein, um nur mit Organisationen zusammen zu arbeiten, die Sicherheit und Garantien bieten. In den meisten Fällen ist solch eine Durchführung sowieso schon verpflichtend, um die Gesetze einzuhalten und somit Geldwäsche und Steuerverbrechen zu bekämpfen.

Das Due Diligence Konzept stammt ursprünglich aus den Vereinigten Staaten von Amerika, hat aber in der Zwischenzeit auch international an Bedeutung gewonnen. In Deutschland begründet das Geldwäschegesetz die Durchführung von Due Diligence. Einige Kunden, wie politisch exponierte Personen, sind jedoch einem hohen Risiko ausgesetzt. Möglicherweise reichen Maßnahmen der Due Diligence dann nicht mehr aus, um die Risiken ausreichend zu identifizieren. Dafür können dann Verfahren der erweiterten Sorgfaltspflicht angewendet werden.

Unsere mobile Identitätsverifizierung enthält die Option Ihnen einen Due Diligence Bericht zur Verfügung zu stellen, welcher sicher gespeichert wird und Ihnen die vollständige Kontrolle überlässt.

Was versteht man unter dem Begriff PEP? Wie kann mich die ID-Prüfung dabei unterstützen?

Die Abkürzung PEP steht für Politisch Exponierte Person und bezeichnet Personen, die eine prominente und/oder öffentliche Funktion haben oder mit solch einem Amt betraut sind. Da PEPs Entscheidungen treffen und mehr Möglichkeiten haben als normale Bürger, Geldwäsche zu begehen oder Vermögenswerte durch Veruntreuung oder Bestechung zu erwerben, bedürfen dieser einer erhöhten Sorgfaltspflicht. Dies ist verpflichtend im Rahmen von Due Diligence Prüfungen nach dem Geldwäschegesetz. Politisch exponierte Personen werden pauschal als hoch risikobehaftet eingestuft und daher auf sogenannten PEP-Listen erfasst mit denen eine Prüfung vollzogen wird.

Unsere elektronische Identitätsprüfung (eIDV) hilft Ihnen Auflagen bezüglich politisch exponierter Personen einzuhalten. Daher enthält unsere Lösung PEP- und Watchlist-Tools, die Sie bei der Einhaltung sämtlicher internationalen Rechtsvorschriften unterstützen. Mehr Informationen gibt es hier.

Was versteht man unter dem Begriff Watchlist? Wie kann mich die ID-Prüfung dabei unterstützen?

Eine Watchlist (zu Deutsch: Beobachtungsliste) ist eine Liste, welche Namen von zu beobachtenden Personen, Firmen, Gegenständen, o.ä. beinhaltet.

Unsere elektronische Identitätsprüfung (eIDV) enthält Watchlist-Tools, die Sie bei der Einhaltung sämtlicher internationaler Rechtsvorschriften unterstützen. Diese Tools enthalten umfassende Sanktionslisten (OFAC, UK, UN, EU) und internationale Sperrlisten. Mehr Informationen gibt es hier.

Wie funktioniert der mobile ID-Check? Und wie kann ich diesen nutzen?

Unsere mobile Identitätsverifizierung „Personator“ ist eine Lösung zur vollständigen Benutzerüberprüfung (Gesichtserkennung & Ausweisverifizierung), die in Zusammenarbeit mit einem Partnerunternehmen, entwickelt wurde. Dies erfolgt über die Nutzung einer Mobile App / Browser App bzw. die Integration dieser über ein SDK (Software Development Kit). Hier gibt es eine große Vielfalt an Konfigurationsmöglichkeiten, mit welcher ein Kunde das Produkt individuell an seine Wünsche anpassen kann. Ein Beispiel wäre, dass in den Voreinstellungen angegeben werden kann, wie viele Dokumente geprüft werden sollen, z.B. Ausweis und Führerschein oder Personalausweis und Reisepass.

Generell kann man sagen, dass die Identitätsprüfung in 4 Schritten folgendem Ablauf folgt:

  1. Aufruf der Applikation (App).
  2. Dokumentenüberprüfung: Ausweisdokument(e) können fotografisch eingescannt werden. Dabei werden Informationen wie Name, Geburtsdatum, Wohnort, etc. direkt aus dem/den Dokument/en entnommen. Diese können bei Bedarf um Telefonnummer und E-Mail-Adresse ergänzt werden. Die OCR-Funktion (Optical Character Recognition) stellt sicher, dass alle Daten zu 100% extrahiert werden.
  3. Liveness-Check: Der Benutzer hält das Gesicht vor die Kamera, und durch ein Selfie bzw. das Blinzeln in die Kamera, wird geprüft ob die Person echt ist.
  4. Biometrics: Prüft ob es eine Übereinstimmung zwischen dem Bild des Benutzers vor Ort (Selfie) und seinem ID-Bild gibt.

Diese Lösung kann ganz einfach an individuelle Anforderungen angepasst werden wie z.B. das Risikomanagement oder den Anmeldeprozess. Die Identitätsprüfung ist eine Cloud-basierte API zur einfachen Integration an jeder Stelle Ihres Geschäftsprozesses. Die Lösung können Sie im Echtzeit-Modus für bestimmte Kunden einsetzen.

Für welche Länder kann ich Melissa‘s Identitätsprüfung nutzen?

Unsere Identitätsprüfung ist für über 60 Länder und Territorien erhältlich. Eine Übersicht finden Sie hier. Mehr Details zu den einzelnen Komponenten (z.B. Prüfung des Personalausweises) unseres ID-Checks finden Sie hier. Mehr Informationen zu unseren ID-Lösungen gibt es hier und hier.